E Gitarre gebraucht kaufen: Darauf musst du achten

Eine E Gitarre gebraucht zu kaufen, scheint einige Vorteile zu bieten. Man bekommt das Instrument günstiger und hat sogar die Auswahl zwischen älteren Modellen, vielleicht sogar aus der Romantik oder Renaissance. Leider teilen viele Verkäufer die Mängel nicht mit, weshalb man fast schon ein Experte sein muss, um sich ein gebrauchtes Modell besorgen zu können.

E Gitarre gebraucht kaufen: Vorsicht vor Preisfallen!

Den Preis einer Gitarre allein durch ihre Optik bestimmen – daran scheitern Laien und sogar Experten oft.

 

Diese Unwissenheit nutzen manche Händler aus und verkaufen das Instrument viel teurer, als es tatsächlich wert ist.

 

Andere kennen den echten Preis gar nicht und verlangen viel weniger, als sie könnten. Einer der Vorteile, eine gebrauchte Gitarre zu kaufen.

 

In jedem Fall ist es sinnvoll, den Grundpreis des Instruments zu erfahren. Recherchiere im Internet, wie viel das Modell neu kostet. 

 

Vielleicht kostet das Gebraucht-Modell fast gleich viel wie die nagelneuen Angebote. Ein sehr geringer Preisnachlass ist gerechtfertigt, wenn sich das Instrument noch im einwandfreien Zustand befindet. Ist es jedoch teurer, ist dies ein Grund, kritisch zu sein. Auch von gebrauchten E-Gitarren, von denen nur noch 30% des Preises übrig ist, solltest du die Finger lassen. Möglicherweise weisen diese bereits größere Schäden auf.

E Gitarre gebraucht kaufen im Internet

Wer sich etwas im Internet besorgt, kann sich die Produktbeschreibungen durchlesen. Mit unklaren und allgemein gefassten Phrasen können wir nicht viel anfangen. Beispiel: „Die E-Gitarre ist einfach zu spielen“ oder „ist gut geeignet für E-Musik“. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass sich der Verkäufer nicht mit dem Produkt auseinander gesetzt hat. Ebenso, wenn der Preis der Gitarre viel zu niedrig oder zu hoch ist. Schau nach, ob der Verkäufer noch mehr Modelle im Angebot hat und ob diese bewertet worden sind.

E Gitarre gebraucht kaufen: Doch wie hoch ist der Preis?

Diese Mängel kann eine gebrauchte E-Gitarre aufweisen

Falsche Lackierung: Manche Händler verkaufen Modelle, die mit giftigen Stoffen lackiert worden sind. Die schlüpfen auch in das Material ein und sind daher schwer wieder wegzubekommen.

 

Risse: Davon ist besonders der Korpus betroffen. Sie können bereits an der Oberfläche sichtbar sein. Doch wer eine E Gitarre gebraucht kaufen will, stellt irgendwann auch an der Innenseite Risse fest.

 

Das Übergangsstück zwischen Korpus und Hals ist anfällig für Beschädigungen. Nicht selten kommt es vor, dass dort bei einer gebrauchten E Gitarre Risse auftreten. Teilweise ist der Hals auch verbogen.

 

Auch der Sattel kann durch dicke Saiten beeinträchtigt werden.

 

Beschädigte Bünde

Wer eine E Gitarre gebraucht kaufen will, sollte ein Augenmerk auf die Bünde legen, die den Saiten quer gegenüber stehen. Hier sind sie zum Glück heil.

Die Reparatur von Bünden kann ziemlich teuer werden. Oft geht es in den dreistelligen Bereich. Bis zu tausend Euro musst du einplanen, wenn du sämtliche Bünde reparieren lassen musst. Wer eine E Gitarre gebraucht kaufen will, muss daher ein besonderes Augenmaß auf die Bünde werfen, die quer zu den Saiten verlaufen. Ein Hinweis an der Stelle: Bei manchen E-Gitarren lässt sich ein neuer Steg anschrauben.

Die Bundkanten sollten sich glatt anfühlen. Streife deine Hände am Griffbrett entlang, um das festzustellen. Wer bereits da Kerben feststellt, lässt lieber die Finger vom Instrument.

 

Bünde sind aus Metall. Erkennst du Korrosionserscheinungen wie Rost? Dann lass lieber die Finger davon und kaufe das Instrument nicht. Rost auf den Saiten ist weniger schlimm, die können leicht ausgetauscht werden.

Du musst auch auf eine einwandfreie Elektronik achten

Probiere das Kabel aus. Ist beim Einstecken ein Knistern zu hören? Das ist ein schlechtes Zeichen. Auch beim Einstellen des Lautstärkereglers. Eventuell ist ein Nachlöten erforderlich.

Weshalb geraten manche an eine beschädigte Gitarre, wenn sie eine E Gitarre gebraucht kaufen wollen?

Sie lassen sich möglicherweise von der Optik beeindrucken. Die Gitarre sieht aufpoliert und nostalgisch aus, sodass man der Versuchung nicht widerstehen kann, sie sich zu besorgen. 

 

Wer sich ein gebrauchtes Modell besorgen will, sollte den Klang zu hören bekommen. Ein Brummen darf beim Anschlagen der Saiten nicht zu hören sein.

Was muss ich noch vor dem Kauf wissen?

Nicht nur die Technik und Zustand spielt beim Kauf eine entscheidende Rolle.

 

Das Modell macht einiges her im Bezug auf den Preis einer Gitarre. Ist sie hoch angesehen oder weniger bekannt? Werden nur „Discount“-Instrumente hergestellt? Welche Meinungen haben andere von der Marke?

 

Auch das Alter ist interessant, vor allem für Vintage E-Gitarren. Alte Gitarren, die noch in sehr gutem Zustand sind, bekommst du nicht zum Schnäppchenpreis.

Weshalb sollte man eine E Gitarre gebraucht kaufen?

Du hast ein gut erhaltenes Modell gefunden, das keine Mängel aufweist? Dann musst du vielleicht nur halb so viel bezahlen wie bei einem neuen Modell derselben Qualität.

 

Teilweise sind von den gebrauchten Instrumenten gar keine neuen mehr verfügbar. Etwa, wenn es sich um Antiquitäts-Objekte handelt.

 

Leider bieten manche Verkäufer gebrauchte Instrumente zu überteuerten Preisen an. Je mehr Abnutzungserscheinungen erkennbar sind,  desto weniger sollte die E Gitarre kosten.

Zusammenfassung: Darauf musst du achten, wenn du eine E Gitarre gebraucht kaufen willst

– Beschichtung / Lackierung überprüfen

 

– Nachsehen, ob die Schrauben richtig sitzen

 

– Tontechnik ausprobieren

 

Es ist nicht einfach, eine gute gebrauchte E Gitarre zu kaufen. Du musst das Instrument erst einmal zu sehen bekommen und es dir genau ansehen und ausprobieren.

 

Doch gerade, wer sich einen Experten hinzuholt, kann eine lohnende Investition tätigen.

e_gitarre_gebraucht_kaufen_teuer