Diese Modelle eignen sich dazu, um Geige zu lernen oder zu üben

Die Violine ist ein faszinierendes Streichinstrument. In diesem Beitrag lernst du einige Instrumente kennen, die für das Geige lernen geeignet sind. Diese kosten wenige hundert Euro. Es stehen dir aber auch teure Violinen zur Auswahl bereit, die mehrere tausend Euro kosten und die auf großen Konzerten verwendet werden. Du erkennst auf den ersten Blick, in welcher Preiskategorie sich ein Objekt befindet, da ich es mit „günstig“ oder „teuer“ markiert habe. Am Ende werden wir uns damit beschäftigen, wie man eine Geige beschriftet, um ihre Bestandteile besser kennen zu lernen.

Die Modelle im Überblick

D Z Strad Hellier Stradivari 505F

Dieses Antonio Stradivarius Instrument ist mit einem Gewicht von 2,5 Kilogramm leicht in der Hand zu halten. Es besteht hauptsächlich aus Kohlenstoffaser. Die Rückseite besitzt allerdings auch einen Anteil aus Ahorn und Brass. Die Schriftrollen unterstreichen noch einmal die Qualtät des Instruments.

 

Selbstverständlich wird die Geige geschützt in einem Koffer geliefert. Den Bogen musst du dir nicht extra dazukaufen. In der Lieferung ist je ein Bogen aus Kohlefaser und einer aus Brasilholz enthalten.

 

Preiskategorie: teuer

Strad Modell im Antikstil

Dies ist eine Violine, deren Körper zu ganz aus Ahorn besteht. Die Lackierung der Oberfläche sorgt für ein glänzendes Erscheinungsbild. Sie eignet sich zum Geige lernen – viele Geigenlehrer haben ihren Schülern bereits das Spielen mit diesem Modell beigebracht.

 

Der Ton des Instruments wird als klar und warm wahrgenommen. Die gleichen Bögen wie auch beim 505F-Modell sind auch hier in der Lieferung enthalten. Allerdings wirst du nur eine Hülle und kein Koffer im Paket vorfinden.

 

Preiskategorie: mittel. Für jemanden, der keine 3500 Euro für eine Stradivari 505F ausgeben möchte, ist die Antik-Violine die beste Alternative.

Yamaha 3/4 Violine

Yamaha ist bekannt dafür, elektronische Gitarren, Klaviere und Flügel herzustellen. Die Streichinstrumente von Yamaha sind allerdings auch von hoher Qualität. Es wurde handgeschnitzt, allerdings verwendet Yamaha nach eigener Aussage immer die gleiche Schnitztechnik für den Geigen Bau. Von dem einzigartigen Koffer werden nicht nur die andere Musikstudenten beeindruckt sein. Das 3-Kilogramm-Instrument ist nicht nur für 20-jährige, sondern auch für 7-jährige geeignet.

Preiskategorie: teuer

Stentor 2 1500 Student

Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Stentor 2 1500 Student für Leute gedacht, die erst einmal Geige lernen möchten. Für die Herstellung von Körper und Hals wurden jeweils unterschiedliche Materialien verwendet. Fest steht auf jeden Fall, dass das Stentor 2 1500 Student kein Massenprodukt ist, sondern ebenfalls ein Resultat einer aufwendigen Handarbeit ist, genau wie die drei oben vorgestellten Modelle. Viele Lehrer sind mit dem Instrument, das weniger als 300 Euro kostet, zufrieden. Das Streichinstrument bietet für viele Menschen, die Geige üben wollen, ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Andere hingegen erwarten eine noch bessere Qualität zum niedrigeren Preis.

 

Ein großer Nachteil des Instruments ist, dass die Lieferung sehr lange dauert.

 

Preiskategorie: günstig

Stentor Standard

Für weniger als 200 Euro steht dir bei Amazon diese ausgezeichnete Geige im Koffer zum Verkauf bereit. Das Streichinstrument aus Massivholz hat einen Saitenhalter und wird mit einem Ebenholz-Rosshaar-Bogen geliefert.

Stentor sieht sich als global führenden Hersteller von Lern- und Orchesterinstrumenten an. Er stellt Bässe, Cellos und Violinen her. Das Unternehmen wurde 1895 von einem Musikprofessor gegründet.

Preiskategorie: günstig

Bei den dargestellten Waren handelt es sich um Affiliate-Produkte, sodass ich beim Kauf eine Provision erhalte, ohne dass sich der Verkaufspreis ändert.

Nun werden wir noch weitere interessante Informationen über die Violine kennenlernen. Die Geige ist bekanntermaßen eines der schwierigeren Instrumente. Ist das Geige spielen daher für jeden geeignet oder nur für ein paar auserwählte Virtuosen? Wer war der italienische Geigenbauer Antonio Stradivari (oder Stradivarius)? Um den Geigen Bau verständlicher zu gestalten, muss man die Geige beschriften. Ganz unten steht eine Skizze zur Übersicht zur Verfügung. Wir befassen uns dort mit den paar Bestandteilen des Instruments, wie dem Hals oder den Saiten.

Das Streichinstrument mit vier Saiten - weitere Informationen über die Violine und das Geige lernen

Nun haben wir einige Violinen kennengelernt. Wenn du eine der Produkte über musik-zubehoer.com erwirbst, spendest du dem Autor der Blogartikel eine Provision. Ansonsten stehen dir hier noch weitere Informationen über das Streichinstrument Violine bereit. Zum Beispiel werden wir uns gleich mit dem italienischen Geigenbauer Antonio Stradivarius beschäftigen. Wie erklärt man Anfängern, die Geige lernen am anschaulichsten, wie eine Violine aufgebaut ist? Um den Geigen Bau übersichtlich darzustellen, muss man die Geige beschriften. Das geht auf einem Blatt Papier. Oder auf einer grafischen Skizze im Internet. Wenn du runterscrollst, wirst du eine Celloskizze von Georg Feitscher erkennen, auf der die einzelnen Bestandteile, wie Saiten, Hals und Steg markiert sind.

Kann jeder das Streichinstrument Geige lernen?

Nicht jeder, der mit dem Geige lernen anfängt, wird am Ende auch ein erfolgreicher Spieler oder eine erfolgreiche Spielerin werden. Um schön Geige spielen zu können, benötigt es einiges an Ausdauer und Motivation. Es ist wichtig, die Saiten mit dem Bogen genau zu treffen. Sonst entsteht ein völlig falscher Ton. Bereits die Tonerzeugung ist also eine Herausforderung für den Anfänger. Umso komplizierter sieht es mit dem Spielen ganzer Stücke aus.

 

Im Verhältnis zur Violine ist das Klavier oder Gitarre spielen leicht. Deshalb genießen Geigenspieler auch ein besonderes Ansehen. Da das Streichinstrument ein kleines Objekt ist, kann man es bequem in den Koffer packen und überall hin mitnehmen. Damit steigt natürlich auch das Risiko, das teure Instrument zu verlieren. Einmal hat eine Geigenspielerin eine Antonio Stradivarius Violine im Zug vergessen.

 

Heutzutage werden Geige und Violine übrigens als Synonyme verwendet. Beide Bezeichnungen sind richtig. In der Barockzeit und bei den Musikern der Wiener Klassik war das anders. Dort war die Geige ein Oberbegriff für Kontrabass, Bratsche und so weiter. Daher ist es heutzutage so, dass das Wort „Violine“ als professioneller und gebildeter wahrgenommen wird. Wenn man diese Tatsachen weiß, ist es nicht verwunderlich, dass die Geige auch als „kleine Violine“ bezeichnet wird. Die anderen Streichinstrumente sind alle größer.

Bist Du bereits fit im Gitarre spielen? Dann kauf Dein nächstes Streichinstrument doch bei Amazon ein. Wer hingegen Gitarre lernen möchte, kann zuvor erst den Ratgeber zu Ende lesen.

Wo wird die Geige überall eingesetzt?

Ohne die Geige wäre die Geschichte der europäischen Musik ganz anders verlaufen.  Wer sich für die Kammermusik interessiert, sollte Geige lernen (und im Unterricht eine Geige beschriften). In der Kammermusik dient die Geige als Melodiestimme, womit sie sozusagen über allen anderen Instrumenten zu hören ist. Wer ein Orchester besucht und auf die Musikinstrumente achtet, wird ebenfalls mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Geige dort vorfinden. Oder auch ganz viele.

 

Viele klassische Komponisten haben Solos für die Geige geschrieben, wie zum Beispiel Händel oder Bach. Am weitesten verbreitet ist das Geigensolo allerdings in der Neuen Musik. Auch in der Unterhaltungsmusik kommt das Streichinstrument manchmal zum Einsatz, zum Beispiel im Jazz oder in Crossovers. 

Antonio Stradivarius - ein Meister des Streichinstruments

Wer über italienische Geigenbauer spricht, kommt nicht um Antonio Stradivarius herum. Dieser Meister lebte von 1644 bis 1737. Wobei sein Geburtsjahr eigentlich unbekannt ist. Aber er wurde mit Sicherheit im Norden von Italien geboren und starb in der Lombardei in Cremona. In seinen jüngeren Jahren erlernte Stradivarius die Kunst des Geigenbaus. Das brachte ihm Nicola Amati bei. Mit 36 eröffnete der Instrumentenbauer seine eigene Werkstatt. Er baute dort mehr als 1,000 Geigen zusammen, beschäftigte sich aber auch mit Klavieren und stellte Gitarren her. Die Familie Amati war bereits eine sehr renommierte Geigenbauer-Dynastie. Doch Antonio Stradivarius wurde bald noch bekannter. Obwohl er relativ spät damit anfing, eigenständig Instrumente zu entwerfen und zu bauen.

 

Der Geigen Bau von Antonio Stradivarius

In den ersten Jahren, als Stradivari seine Werkstatt betrieb, waren die F-Löcher seiner Geigen noch kleiner. Er erkannte mit der Zeit, dass eine zu hohe Wölbung sich negativ auf den Klang von Violinen auswirkt. Außerdem kann man ein Streichinstrument mit flacherem Boden besser in Schwingung versetzen. Viele Musikhistoriker haben sich Gedanken darüber gemacht, warum Antonio Stradivarius im Geigen Bau umgedacht hat. Ein besserer Klang des Instruments war wohl der wichtigste Grund für den Sinneswandel.

 

Stradivari hat eine Reihe von Instrumenten für Leute gebaut, die Geige lernen wollten oder mussten. Doch vor allem schnitzte er in seiner Werkstatt Streichinstrumente für die größten Komponisten seiner Zeit. Ohnehin war die Barockzeit eine Epoche, in der der Geigen Bau einige Veränderungen und Revisionen durchlebte.

 

Wer ein Streichinstrument von Antonio Stradivarius erwerben möchte, muss dafür viel Geld ausgeben. Manche Violinen sind mehrere Millionen Franken wert. Italienische Geigenbauer wussten damals natürlich noch nicht, dass ihre Instrumente 300 Jahre später so begehrt sein werden.

Du kannst dir nicht nur ein Streichinstrument besorgen

Die Geige beschriften - interessante Informationen zum Geigen Bau

Der Geigen Bau ist eine komplexe Angelegenheit. Deshalb ist das Geige beschriften auf einem Blatt eine gute Idee. Vor allem, wenn wir uns mit den zahlreichen Bestandteilen und Namen des Streichinstruments beschäftigen möchten.

Geige lernen - eine simple Beschriftung genügt, und man kennt sich gleich schon viel besser mit dem Geigen Bau aus.

Hier sehen wir ein Cello. Die Elemente, die für den Geigen Bau relevant sind, werden gemeinhin in zwei Kategorien unterteilt, nämlich in die Vorder- und Rückseiten des Bauchs, das jedes Streichinstrument besitzt (unten und oben). Wir werden uns nun mit einigen beschäftigen.

 

Hals: Damit ist nicht nur der obere Teil des Griffbretts gemeint, sondern auch Wirbel und Schnecke.

Saiten: Es handelt sich um die Töne e, a, d und g (Harfen haben viel mehr)

F-Loch: Das ist wichtig, damit mehr Luft nach außen und in den Körper hinein gelangt.

Steg: Dieser sorgt dafür, dass sich die Saiten alle an ihrem Platz befinden. Auch bringt er die Töne in Schwingung.

 

Das linksstehende Bild ist unter der Creative Commons, Version 3 lizenziert. Der Urheber heißt Georg Feitscher.

Oftmals müssen auch Schüler die Geige beschriften, wenn sie Geige lernen. Dies hat einen hohen didaktischen Wert. Sie lernen dabei einiges über den Geigen Bau.

Wer keine Lust hat, Geige zu lernen, aber den Klang des Instruments mag, kann die Musik auch downloaden. Und zwar 100% digital und legal. Oder man ist eher altmodisch und daher Plattenfan. Derweil kannst du ein weniger schwieriges Instrument wie der Gitarre erlernen. Am besten Musik hören lässt es sich meiner Meinung nach mit Kopfhörern.


Es gibt noch viele weitere Instrumente, die Gitarren ähnlich sind!