Musikinstrument mit M: nur ein Buchstabe, und dennoch so viele unterschiedliche Varianten

Es gibt Buchstaben, für die es nur wenige Instrumente gibt. Das ist beim mittleren Buchstaben M anders. Hier erfährst du die wichtigsten Eigenschaften von zahlreichen Instrumenten, die damit beginnen. Du kannst dir auch Mundharmonikas oder Kinder-Mundorgeln kaufen.

Die Mundharmonika fängt mit dem Buchstaben und Laut/Konsonanten M an. Das

Mikrofon genauso. In diesem Bild sind wir aber keine keine Münzen, sondern Scheine.

Bei einigen der Produkte handelt es sich um Affiliate-Produkte, sodass ich beim Kauf eine Provision erhalte, ohne dass sich der Verkaufspreis ändert.

Weitere Musikinstrumente mit M: Die Auswahl ist groß

Zwei Instrumente haben wir schon kennengelernt: Mundharmonika und Mundorgel. Es gibt aber bestimmt 100 unterschiedliche Gegenstände, mit denen man Musik spielen kann und deren Namen mit dem Buchstaben M beginnen.

Mundharmonika

Ein sehr kleines Instrument, das eine bestimmt Anzahl an Löchern besitzt, in die du reinpusten musst, um einen Ton erzeugen zu können. Das hört sich zunächst einmal einfach an. Allerdings musst du den Mund etwas spitz machen, wenn nur einzelne Töne gefragt sind anstatt Akkorde. Du siehst die Löcher nicht. Es macht dennoch viel Spaß, Mundharmonika zu erlernen. Es ist das bekannteste Instrument, das mit dem 13. Buch-Staben anfängt.

Mundorgel

Ein in Europa unbekanntes Musikstück. In Ostasien kommt dieses Musikinstrument mit M häufiger zum Einsatz. Sie sieht auch ziemlich exotisch aus, wobei es Modelle gibt, die einer Mundharmonika zum Verwechseln ähnlich sehen. Bekannt ist das Liederbuch „Die Mundorgel“ von Dieter Korbach und Ulrich Iseke.

Mundbogen

Ein Instrument, das in Afrika und den Amerikas zum Einsatz kommt. Der Bogen ist, wie der Name vielleicht vermuten lässt, gebogen. Er besteht in der Regel aus Holz. Der Mundbogen ist ein Instrument mit nur einer einzigen Saite. Ein paar haben auch zwei oder drei. Damit die Saite nicht platzt, ist sie aus hochwertigem Stahl. Die Töne entstehen durch Lippenbewegungen. 

 

Hier sind noch mehr alte Saiteninstrumente zur Übersicht dargestellt.

Miniklavier

Ein sehr kleines Klavier. Manche davon haben nur 18 Tasten. Es kostet oft weniger als 100 Euro. Kinder werden mit einem Miniklavier ihren Spaß haben. 

Musikhorn: Kein Musikinstrument mit M!

Nicht zu verwechseln mit einem Instrument, auch wenn man bei der Nennung des Namens den Eindruck kriegt, als handle es sich um eins. Damit dies klar wird, behandeln wir es ebenfalls in dieser Liste. Musikhörner sind Lautsprecher.

Meerestrommel

Die Ocean Drum ist ein Instrument, das entspannende und beruhigende Klänge erzeugt. Deshalb wird es oft in der Musiktherapierapie verwendet. In der kleinen, abgeschlossenen Wasserschale einer Meerestrommel befinden sich kleine Kügelchen, die beim Hin- und Herschwenken der „Trommel“ den Ton erzeugen.

Membrantrommel

Eine ganz normale Trommel. Unter dem Membran, das oft aus Tierfellen oder pflanzlichen Materialien hergestellt wird, befindet sich ein großer Hohlraum, der den Klang so beeindruckend macht.

Die Mundharmonika ist ein Musikinstrument mit M. Und auch das Mikrofon beginnt mit M. Leider sehen wir hier keine Münzen, sondern Scheine.

Weitere Instrumente, die mit dem 13. Buchstaben beginnen

Die 13 ist eine Pechzahl. Was nicht bedeutet, dass ein Musikinstrument mit M von vornherein schwer zu spielen wäre oder unglücklich macht. Hier erhältst du noch jeweils kurze Infos zu einigen anderen Instrumenten.

– Mandoline: Sie sieht einer Gitarre recht ähnlich. Während der Boden der Flachmandoline nur leicht gewölbt ist, ist die klassische Variante zargenlos.

– Maulgeige: Wird auch als Maultrommel bezeichnet. Die jüdische Harfe wurde aber nicht im Mittleren Osten erfunden, sondern in Hinterasien.

– Mundtrompete: Eigentlich ist jede Trompete eine Mundtrompete. Viele Leute stellen ein kleines Objekt her, das Töne erzeugt und nennen es dann Mundtrompete. Insofern ist es ein Instrument, das weniger bekannt ist.

– Mechanisches Klavier: Ein Flügel oder Klavier, bei dem die Saiten vertikal gespannt sind. Im Gegensatz zu Keyboards, die nur die Töne abspielen, die elektronisch aufgenommen worden sind.

– Marimbaphon: Auch bekannt in der Kurzvariante „Marimba“. Es hat seine Ursprünge in Afrika. Am häufigsten wird es jedoch in Lateinamerika verwendet und sieht dem Xylophon recht ähnlich. Tatsächlich ist es einfach ein weiteres Aufschlagidiophon. Die Aufschlagstäbe sind bei der Marimba nicht alle gleich lang, außerdem ist sie größer als das Xylophon. Man muss sie durch Schleifen stimmen.


Musikinstrumente im Mittleren Osten.