Die 10 schwierigsten Instrumente der Welt

Welches sind die 10 schwierigsten Instrumente der Welt? Wir haben lange recherchiert und waren überrascht, wie viele bekannte Instrumente darunter sind. In dieser Übersicht wirst du zwei Saiteninstrumente, sechs Blasinstrumente, drei Tasteninstrumente und ein Schlaginstrument kennenlernen und dabei erfahren, weshalb sie nicht die leichtesten sind.

 

Günstige Geige in Full Size aus Massivholz.*

So klingen Musikinstrumente: Ein Soundbuch für Kinder.

E-Musik produzieren: Diese Fehler darfst nicht auch du begehen.

Violine

die 10 schwierigsten instrumente, da sollte man die geige nennen

Viele Leute glauben, die Violine sei ein besonders anspruchsvolles Instrument. Sie sind verwundert und beeindruckt, wenn sie Geigenspieler sehen, die sehr schnelle Melodien spielen.

 

Es gibt Insturmente wie das Klavier, bei denen eigentlich jeder einen schönen Ton hinbekommt. Allerdings lernt man ein Leben lang neue Dinge hinzu, womit es unmöglich ist, diese Instrumente zu meistern. Dann gibt es andere Instrumente, bei denen sich der Einstieg schwer gestaltet, da man erst einmal lernen muss, die Töne zu treffen. Viele Blechblasinstrumente zählen dazu, ebenso die Violine. Man muss schon genau wissen, in welchem Winkel man den Bogen auf die Saite ansetzt und sie ziehen muss.

 

Können die 10 schwierigsten Instrumente der Welt auch aus Müll hergestellt werden?

 

Das Griffbrett einer Geige ist viel „geheimnisvoller“ als das einer Gitarre. Es hat überhaupt keine Bünde. Wo soll man da wissen, auf welcher Position man die Finger setzen soll? Die Tonhöhe muss viel exakter abgestimmt sein wie bei der Gitarre, und wer sich auf Bünde verlässt, spielt eben nicht exakt. Wer auch nur einen halben Millimeter daneben trifft, bringt einen ganz schiefen Ton zustande! Und dabei benötigt man den ganzen Steg für das Spielen komplizierter Stücke.

 

Um dieses Problem zu lösen, schauen manche Spieler von Anfang an ständig auf das Griffbrett. So entwickeln sie aber kein Gefühl für das Instrument. Übrigens auch ein Problem anderer Musikinstrumente, wie dem Klavier.

 

Willst du eines der 10 schwierigsten Instrumente lernen, musst du dein Gehör schulen. Im Bezug auf die Violine ist es von Vorteil, viel Geigenmusik zu hören. Dann erkennst du erst, wie falsch du als Anfänger spielst. Mit der Zeit wirst du präziser die Hände auf das Griffbrett legen und den Bogen besser über die Saiten ziehen.

 

Wer noch nie von der Violine gehört hat, wird vielleicht verwundert sein von der Behauptung, sie sei so schwer zu erlernen. Das Instrument hat nur vier Saiten und ist ziemlich klein. Doch wie wir nun erfahren haben, ist es ein wirklich sehr schwer zu spielendes Instrument! Es lohnt sich dennoch, Geige zu lernen, da das Instrument einen charakteristischen und schönen Klang hat. Du solltest aber nach einer etablierten Lernmethode vorgehen, wie Mimi Zwerg oder Suzuki. Es gibt eine große Auswahl an Herangehensweisen für Anfänger und Geigenlehrer.

Harfe: Weshalb zählt sie zu den
10 schwierigsten Instrumenten?

Dass die 10 schwierigsten instrumente nicht leicht zu spielen sind ist klar. hier spielt eine person die schwere harfe

Hervorragendes Übungsinstrument: Die kleine, antike Lyre-Harfe kannst du dir heute hier bestellen!

 

Wer die Harfe mit der Gitarre vergleicht und weiß, wie die beiden Instrumente jeweils aufgebaut sind, denkt erstere sei viel einfacher. Schließlich gibt es kein Griffbrett, sondern man kann jede einzelne Harfe mit der Hand zupfen und sie wird den gewünschten Ton erzeugen.

 

Schon vor 5 000 Jahren haben Menschen perfekt Harfe gespielt, und viele von ihnen waren einfache Bauern, die das ABC nicht kannten.

 

Aber so einfach ist es doch wieder nicht. Schließlich gibt es wie beim Klavier zwei Notenzeilen/Notensysteme. Die musst du gleichzeitig ablesen, wenn du die Melodie nicht auswendig kannst.

 

Einfache Melodien können die meisten Menschen schön auf der Harfe spielen. Doch schwierige Arrangements mit ihren vielen Halb- und Vierteltönen bekommen nur Fortgeschrittene mit sehr viel Übung hin. Deshalb nehmen wir es in die Reihe der 10 schwierigsten Instrumente auf.

 

Einen sauberen und schönen Ton auf Instrumenten wie der Harfe oder dem Klavier zu erzeugen, ist einfach. Doch klassische Harfenstücke mit ihren vielen Akkordwechseln sind noch deutlich schwieriger zu spielen wie Klavierstücke mit ebenso vielen Akkorden. Um auf dem Klavier einen Akkord zu erzeugen, muss man bloß mehrere Tasten mit den Fingern gleichzeitig drücken. Da braucht es auf der Harfe viel mehr Übung.

 

Manche verspannen sich instinktiv, wenn sie auf der Harfe üben. Auch, weil sie so groß ist und man sie im Stehen spielen kann.

 

Außerdem können wir die Fingerbewegungen beim Harfespielen nicht als intuitiv bezeichnen. Es handelt sich eben nicht um Bewegungsabläufe, die man einfach mal so nachahmt. Versuche, für ein paar Minuten „krallende“ Bewegungen durchzuführen, und du wirst feststellen wie anstrengend das ist.

 

Es gibt also durchaus ein paar Gründe, die Harfe in die Top 10 der schwierigsten Instrumente einzuordnen.

Klarinette

ein mann mit seiner klarinette.

Es birgt einige Herausforderungen, die Klarinette zu erlernen oder schön zu spielen. Während dieser Reise wirst du zahlreiche Hindernisse überwältigen müssen.

 

Die Klarinette ist das schwierigste aller Holzblasinstrumente. In eine normale Blockflöte kann man einfach reinpusten und die Löcher entsprechend bedecken, je nachdem, welchen Ton man braucht. Doch für die Klarinette muss man ein gutes Gefühl entwickeln. Es ist einiges an Fingerfertigkeit und Atemkontrolle nötig. Und jeder hat einen anderen Ansatz, das Mundstück zwischen die Lippen zu bringen.

 

Die Löcher der Klarinette liegen ebenfalls recht weit auseinander. Für kleine Finger ist die Es-Klarinette noch am ehesten geeignet.

 

Wem Schneidezähne fehlen, wird Schwierigkeiten mit dem Spielen der Klarinette haben. Dies lässt sich natürlich durch ein gutes Gebiss/Zahnersatz ausgleichen.

 

Wer die Töne bereits hinbekommt, hat natürlich nicht ausgelernt. Die Herausforderung beginnt erst, wenn du dich an anspruchsvollere Stücke wagst …

Die 10 schwierigsten Instrumente der Welt:
Cello auf Platz 2 oder 4?

Obwohl es groß ist, kann man das

Cello auf dem Rücken tranportieren!

Das Cello ist nach der Geige das schwerste Instrument. Es handelt sich quasi um eine große Geige, das lange Griffbrett hat keine Bünde. Es ist also eine große Herausforderung für Einsteiger, ein Gefühl für die richtige Position der Finger zu bekommen. Hier ist es hilfreich, sich die Position der Armwinkel zu merken.

 

Anfänger können tatsächlich auf Führungsbünde zurückgreifen. Sich darauf zu verlassen, ist aber keine gute Idee, da man dann nicht präzise genug Cello spielt. Aber es ist natürlich dennoch einfacher, auf diese Weise die richtige Position zu finden.

 

Im Gegensatz zur Geige hat man das Cello direkt vor sich und nicht an der Schulter. Das ist eine bequemere Haltung, aus dieser Betrachtungsweise ist es leichter das Instrument zu spielen. Wobei es natürlich noch immer zu den Top 10 schwierigsten Instrumenten zählt.

 

Das Instrument auszutesten ist kostet nicht viel. Du kannst dir im Musik-Fachgeschäft ein Exemplar für etwa 50 Euro im Monat mieten.

Sackpfeife

Die 10 schwierigsten Instrumente sind nicht leicht zu spielen. Doch weshalb könnte die Sackpfeife dazu zählen?

Der Schottische Dudelsack ist ein Instrument für sich. Die Lernkurve ist bei diesem Instrument extrem steil. Stelle dir vor, einen 1000 Meter hohen Berg mit dem Fahrrad erklingen. Genau so schwer ist es, Dudelsack zu erlernen, während das Meistern der Mundharmonika mit einem 200 Meter hohen, flacheren Hügel vergleichbar ist.

 

Der Dudelsack ist laut. Bei anderen Blasinstrumenten muss man reinpusten und schon gelangt der Wind in das Rohr, das den Ton erzeugt. Doch bei der Sackpfeife gelangt der Atem erst in einen Sack und wird anschließend in die Pfeifen geblasen.

 

Einsteiger nehmen erst einmal den Übungschanter zur Hand, mit dem sie sich auf die komplexen Grifftechniken einlassen. Moderne Chanter sind aus Kunststoff gefertigt, nicht aus Holz wie ein richtiger Dudelsack.

 

Eine Schwierigkeit besteht sicherlich auch darin, den geeigneten Übungsort zu finden. Wer auf dem Land lebt, hat es leicht. Der kann auf dem Feld spielen und der am nahesten wohnende Landwirt wird es hören. Mit einer Lautstärke von 140 dB ist ein Dudelsack wirklich laut. Viermal lauter als die akustische Gitarre. Du kannst sehr lange auf der Sackpfeife üben, die zu den 10 schwierigsten Instrumenten der Welt zählt.

 

Die bekanntesten Dudelsack Musiker

Fagott: Warum ist dieses Holzblasinstrument
so schwer zu spielen?

Das Fagott ist ein wahnsinnig langes Instrument. Ein Standardmodell misst 2,5 Meter! Es sieht zwar recht dünn aus, doch man benötigt einen ziemlich kräftigen Atem, um Töne erzeugen zu können. Dies ist bei kürzeren Instrumenten, wie der Klarinette (weniger als 1 Meter) oder selbst bei kleinen Saxophon-Modellen nicht der Fall.

 

Das Fagott hat 12 Tasten, die alleine für den Daumen bestimmt sind. Oftmals müssen Kreuzgriffe und andere komplizierte Sachen durchgeführt werden. Selbst bei leichten und mittelschweren Stücken.

 

Ein Fagott sollte man am besten in einem Geschäft vor Ort kaufen. Man sollte vor dem Kauf überprüfen, ob die Finger gut auf die Löcher passen oder ob sie zu groß oder zu klein sind.

 

Die Töne sind sicherlich nicht einfach hinzubekommen, doch die passende Ansatzform zu wählen, dauert ebenfalls lange. Wer seine Lippen zu stark auf das dünne Rohrblatt presst, bekommt beim Reinblasen keinen richtigen Ton hervor. Du siehst jetzt schon, dass das Instrument zu den schwierigsten zählt!

 

Es gibt eine Reihe an Dingen, die das Spielen auf dem Fagott erleichtern. Gurte sorgen dafür, dass das lange Instrument nicht verrutscht. Auch Balance-Hänger sind von Vorteil.

 

Wer Fagott lernen will, sollte sich einen guten Musiklehrer aussuchen. Nicht jeder kann die verschiedenen Griffe selber erlernen. Wer in die Musikschule geht, muss sich das Instrument nicht selbst besorgen.

 

Es wird für sehr anspruchsvolle klassische Musikstücke verwendet. Auf Konzerten sind häufig Fagott-Spieler zu sehen.

 

Die 10 schwierigsten Instrumente – da zählt das Fagott wohl dazu. Dennoch ist es möglich, das faszinierend lange Instrument in jedem Alter zu erlernen. Vor allem Menschen, die bereits eines oder mehrere Blasinstrumente beherrschen, können wir gute Erfolgsaussichten bescheinigen. Wir wünschen ihnen ein gutes Gelingen und dass sie schnell Fortschritte machen!

 

Das Fagott ist etwas für wohlhabende Leute, die sich für die klassische Musik begeistern können. Immerhin kostet ein gewöhnliches Modell mehr als 5 000 Euro! Du kannst aber auch erst mal ein ausgedientes Instrument bei Ebay kaufen – vielleicht ist das Fagott doch nichts für dich?

 

Fazit: Wir raten davon ab, sich ein Fagott für 5 000 + Euro zu kaufen, wenn man es nicht beherrscht und wichtige Fortschritte gemacht hat. Es gibt zu viele Musiker, die seit Jahren versuchen darauf zu spielen und die Töne noch immer nicht hinbekommen. Querflöten oder Gitarren sind eine viel bessere Investition. Und im Verhältnis zum Fagott sind sie extrem günstig, selbst die teuren Modelle.

 

Kornett: Blechblasvariante der 10
schwierigsten Instrumente

Die Trompete muss man beherrschen. Das Kornett ist nicht so einfach zu kontrollieren, was es zu einem schweren Instrument macht. Gehe systematisch vor und lerne jeden Tag ein, zwei Stunden, und dann kommt das Kornett zu dir und lässt sich auf dich ein. Es ist tatsächlich eine ganz andere Spielmechanik wie die Trompete. Nicht wenige gute Trompetenspieler, die auf das Kornett umgestiegen sind, hatten irgendwann ein ganz ungewohntes Gefühl, als sie wieder Trompete spielten.

 

Im Jazz ging es anders rum: dort kam erst das Kornett, und dann kam die Trompete.

 

Eines der Top 10 schwierigsten Instrumente: Kornett-Spieler müssen nämlich ihre volle Lungenkapazität einsetzen, um ein Stück richtig spielen zu können. Je länger du übst, desto mehr Erfahrung sammelst du im Bezug auf die Atem- und Blastechnik. Auch die Lippen und Finger müssen sehr gut kontrolliert werden. Manche Menschen fällt dies leichter, da sie ein Talent dafür haben, andere tun sich schwer damit.

 

Und viele klassischen Stücke sind wirklich schwer auf dem Kornett zu spielen. Da sind Pop oder Folk Songs leichter.

 

Lasse den Kopf nicht hängen, wenn es sich nach monatelangem Üben nicht perfekt anhört. Viele Menschen, die Blasmusik im Verein spielen, beherrschen ihr Instrument selbst nicht. Das sagt ihnen nur keiner.

 

Wenigstens ist das Kornett nicht das schwerste Instrument im Bezug auf das Gewicht. Schließlich ist es recht kompakt. Ein gewöhnliches Modell kostet nur 500 Gramm!

 

Viele Kornett-Stücke kannst du einfach auf anderen Blechblasinstrument spielen. Manche Melodien müssen ein wenig umgeschrieben werden.

Ziehharmonika: weshalb zählt sie zu
den 10 schwierigsten Instrumenten?

Die 10 schwierigsten Instrumente Ziehharmonika

Ein Akkordeon ist ein schweres Instrument. Es wiegt 8 bis 15 Kilogramm! Deshalb sieht man auch nie 6-jährige, die auf einer Ziehharmonika für Erwachsene spielen. Nicht nur wegen der immensen Größe des Objekts. Es gibt kleine Kindermodelle, die 3 kg leicht oder noch leichter sind und dementsprechend viel weniger Basstasten aufweisen. Auf jeden Fall ist es wichtig, eine sichere Körperhaltung einzunehmen. Das ist im Stehen schwieriger, da man sicher stehen muss, weshalb Anfänger erst im Sitzen Ziehharmonika spielen. Wie beim Fagott ist auch bei der Ziehharmonika ein Gurt sinnvoll.

 

Um den Ton auf der Ziehharmonika zu erzeugen, musst du den Blasebalg bewegen und gleichzeitig auf den vielen normalen Tasten und Diskanttasten herumdrücken. Das ist keine allzu leichte Angelegenheit. Zumal man manchmal auch kürzere Töne spielen muss, wo man den Blasebalg nur einen Moment lang bewegen und dann kurz stoppen muss. Wobei das auch durch das Loslassen der Tasten geht, aber es hört sich dann nicht so plötzlich und ruckartig an.

 

Aus diesen Gründen ist das Akkordeon ein recht schwieriges Instrument – und ein sehr leichtes. Selbst mit nur wenig Talent bekommt man nach wenigen Tagen oder Wochen ein gutes Stück hin, das sich einigermaßen schön anhört. Man muss ja nur ein paar Tasten drücken, die richtige Geschwindigkeit einhalten und den Balg auseinander- und einziehen.

 

Ziehharmonika-Experte zu werden, ist dafür umso schwerer. Doch ein guter Einstieg motiviert in aller Regel zum Weitermachen. Das ist bei Blasinstrumenten wie dem Fagott oder dem Kornett anders, wo man sich in den ersten Monaten damit herumplagt, gerade Töne hinzubekommen.

 

Es ist also ein komplexes Instrument, das auf den ersten Blick nicht so einfach zu begreifen ist wie das Klavier, bei dem man ja einfach nur Tasten drücken muss.

 

Orgel: Das größte der 10 schwierigsten Instrumente

Wer über die 10 schwierigsten Instrumente der Welt spricht, kommt nicht um die Orgel herum.

Klavier zu spielen heißt, zwei Notensysteme gleichzeitig lesen zu müssen und zusätzlich die Finger auf den Tasten zu koordinieren. Deshalb wird das Klavier von vielen Menschen als schwer empfunden. Bei der Orgel kommt noch ein Notensystem für das Pedal hinzu. Und die Füße in Bewegung haben zu müssen, ist anstrengender als die Finger. Die Koordination ist bei der Orgel also die große Herausforderung. Es ist nicht einfach für das Gehirn, die Beine und Arme perfekt miteinander zu kombinieren.

 

Die Orgel ist ein mayestätisches aussehendes Instrument. Im Gegensatz dazu gibt es besondere Instrumente, die noch viel größer, aber ziemlich hässlich sind. Natürlich kein gewichtiger Grund, es in die Reihe der 10 schwierigsten Instrumente einzuordnen.

 

Es gibt einige Gründe zu behaupten, die Orgel sei einfacher zu spielen als das Klavier. Man spielt nicht so komplexe Stücke damit, muss also selten Handkreuzungen vornehmen. Doch zu einer Orgel gehören viele Tastaturen; meist vier Stück, manchmal auch ein Dutzend. Und dann gibt es da auch noch die Knöpfe daneben. Große Orgeln haben mehrere hunderte Register, mit denen der Klang eingestellt wird.

 

Außerdem muss man in eine Kirche gehen, um Orgel zu spielen. Dagegen kann sich jeder ein kleines Keyboard besorgen. Es gibt jedoch  auch digitale Pfeifenorgeln.

Schlagzeug: letzter Platz von "Die 10 schwierigsten Instrumente"?

Wenn wir im Zusammenhang mit Schaginstrumenten von Schwierigkeiten sprechen, meinen wir damit nicht dasselbe wie bei Blasinstrumenten. Für Trompeten-Anfänger ist es unglaublich schwer, die Töne richtig hinzubekommen. Dagegen kann jeder 5-jähriger mit einem Stock auf eine Trommel schlagen und dabei einen guten Ton erzeugen.

 

Es gibt sehr wilde und schnelle Spielweisen für das Schlagzeug. Das ist ziemlich anstrengend und man gerät schnell außer Atem. Wer als 95-jähriger Schlagzeug beginnen will, wird es wohl nicht mehr schaffen, die anspruchsvollsten Sachen damit zu unternehmen.

 

Um dieses der 10 schwierigsten Instrumente der Welt gut zu beherrschen, sollte der ganze Körper von Anfang an „mitspielen“. Nur so ist es möglich, die Metallplatten mit der Armkraft richtig und passend anzuschlagen.

 

Einfache und langsame Rhytmen lassen sich schnell erlernen. Man muss eben immer genau dieselben Bewegungen durchführen. Bei komplexeren und vielfältigeren Rhytmen wirst du auch mit üben, üben und nochmals üben besser. Du musst aber auch ein Gefühl für die richtige Anschlagtechnik entwickeln. Herausfordernd kann es sein, wenn du mit der einen Hand komplett andere Rythmen ausführen musst als mit der anderen.

 

Die Lautstärke des Schlagzeugs hindert sicherlich den Lernprozess. Die anderen Bewohner des Hauses würden sich belästigt fühlen, wenn du den ganzen Tag lang auf diesem der 10 schwierigsten Instrumente übst. Als Ergänzung ist vielleicht eine kleinere, relativ leise Trommel sinnvoll.

 

Schlagzeugmusik ist nicht beruhigend. Wer sich lieber entspannen will, sollte lieber Flötenmusik hören. Willst du Schlagzeuger werden, musst du stabile Nerven haben.

Resümee

Wer ein schwieriges Instrument erlernen will, muss sich darauf einstellen, dass er langsamer Fortschritte erzielt. Dagegen kann man leichte Instrumente wie die Triangel an einem oder zwei Tagen erlernen. Oder denken wir an die Mundharmonika. Bei der muss man zwar den Mund etwas schmal machen, wenn man keinen Akkord, sondern einzelne Töne spielt. Allerdings wurde die Mundharmonika erfunden, um Menschen den Einstieg in die Welt der Instrumente leicht zu machen.

 

Doch die 10 schwierigsten Instrumente wurden sicherlich nicht erfunden, um ein leichtes Spiel zu ermöglichen, das Spaß und Freude bereitet. Obwohl man Geige, Orgel oder Cello sicherlich gerne spielen kann. Doch der Fokus bei solchen Instrumenten liegt an den guten Klängen. Ein Grund mehr, weshalb man am besten in ein hochwertiges Modell investieren sollte.

 

Du musst das Instrument mögen, um es zu meistern. Wenn dir der Klang nicht gefällt, solltest du keines der Top 10 schwierigsten Instrumente erlernen. Doch wenn du den Eindruck hast, dass dir ein Instrument richtig zusagt, dann packe die Gelegenheit am Schopf und fang damit an.

 

Was ist ein Instrument überhaupt? Die Definition.

Cello Instrumentenwissen.

Geigen-Zubehör.

Nicht alle Musikinstrumente aus Australien sind einfach.

*Dieser Text enthält Affiliate-Links. Der Publisher erhält beim Kauf eine Provision, ohne dass sich der Preis ändert.